TINK – Transportrad Initiative Nachhaltiger Kommunen

[ Foto http://intelligenter-transporter.hercules-bikes.de/ ]  Konstanz beteiligt sich zusammen mit Norderstedt ( Schleswig-Holstein ) an dem Modellprojekt TINK, durch das ab nächstem Frühjahr ein öffentliches Mietsystem für Transporträder in den beiden Städten angeboten werden soll.
Ziel der Initiative TINK ist es, nachhaltige Mobilität zu fördern. Durch ein modernes und komfortables Mietsystem von Transporträdern können Nutzerinnen und Nutzer große und schwere Gegenstände innerstädtisch auch ohne Auto transportieren.
Das Transportradmietsystem soll in bestehende Angebote wie Carsharing, öffentlicher Nahverkehr, P&R-Plätze, Einzelhandel oder größere Wohnanlagen integriert werden, um eine möglichst breite Nutzung zu ermöglichen. Dafür werden auch Bürgerinnen und Bürger in die Konzeption des Stationsnetzes einbezogen sowie zu  bevorzugten Mietsystemen und Transportradtypen befragt.

Das Projekt wird umweltpsychologisch und verkehrswissenschaftlich begleitet. Damit TINK auch von anderen Städten umgesetzt werden kann, werden ein Leitfaden und ein Workshop entwickelt.

Durchgeführt wird das Projekt von der e-fect eG in Kooperation mit den beiden Städten und dem InnoZ. TINK wird gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ( BMVI ) im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans ( NRVP ). Die städtische Wohnungsbaugesellschaft WOBAK und die Stadtwerke Konstanz unterstützen das Projekt als erste ideelle Partner.

Weitere Info :
https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/praxis/tink-transportrad-initiative-nachhaltiger-kommunen

 

%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Zielgruppen für Mobilitätswende im urbanen Raum

PM Neue Studie von LSE Cities und InnoZ Identifiziert Zielgruppen für Mobilitätswende im  urbanen Raum : Junge und umweltbewusste Stadtbewohner

Schließen