Interview zur Energieeffizienz: Kluge Kombinationen. „Damit reduzieren Sie die Verlustleistung erheblich“

Viele elektronische Schaltungen ticken nicht richtig. Vor allem bei Wirkungsgrad und Effizienz fallen sie durch. Ein Unding, meint Norbert Pieper,  Senior Vice President Business Development bei Vishay und erzählt, wie einfach es ist, etwa mit IGBTs energieeffiziente Schaltungen zu entwickeln.Springer für Professionals:

Herr Pieper, die Voraussetzung für einen besseren Wirkungsgrad und eine höhere Ausbeute sind energieeffiziente Leistungsbauteile und deren kluge Kombination. Können Sie das genauer erklären?

Norbert Pieper:

„Kluge Kombinationen kommen in den meisten elektronischen Anwendungen zum Tragen, damit die Systeme leistungseffektiv arbeiten, beispielsweise im Automobil: Hier kennzeichnen starke Spannungsschwankungen, Transienten, hohe Impuls- und Rippelströme das anspruchsvolle Lastumfeld. Dazu kommen intensive äußere Belastungen wie extreme Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Vibration, hohe Betriebstemperaturen, ebenso wie hohe Qualitätsanforderungen durch Normen (etwa AEC-Q200; S16949).“

Springer Professionals :Was aber ist nun eine kluge Kombination? 

Norbert Pieper:

„Die Bauteile verschiedenster Hersteller müssen reibungslos miteinander funktionieren, strenge Kriterien betreffend elektromagnetische Abstrahlung erfüllen und eine immer höhere Genauigkeit wegen immer kleiner werdender Toleranzwerte erzielen. Das alles bei extrem geringem Platz. Nicht zu vergessen ist der wirtschaftliche Faktor des Designs, der am Ende über den Erfolg oder Misserfolg eines Konzeptes entscheidet und immer einen Kompromiss zwischen idealer Kennlinie und optimalem Arbeitspunkt darstellt.“

Das vollständige Interview finden Sie hier:

http://www.springerprofessional.de/damit-reduzieren-sie-die-verlustleistung-erheblich/4836360.html

%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Erfolgt der Durchbruch der Elektromobilität auf zwei Rädern? Warum die Weisheit der Vielen dem Elektroauto eine Achse weg nehmen möchte…

Elektroautos gibts seit mehr als 125 Jahren, doch nun scheint die zweite Chance der Elektromobilität vor allem bei den Zweirädern

Schließen