„Green Gate“ am Flughafen Frankfurt. Presseeinladung 12.10.2015

bei der klassischen Abfertigung von Verkehrsflugzeugen – etwa beim Beladen und Rangieren – wurden bisher fast ausschließlich Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor eingesetzt. Einer emissionsarmen Flugzeugabfertigung kommt deshalb unter Klimaschutzaspekten eine Schlüsselrolle zu. Vor diesem Hintergrund lädt die Initiative E-PORT AN der Partner Fraport AG, Lufthansa Group, Land Hessen und Modellregion Elektromobilität Rhein-Main ein zur Eröffnung des weltweit ersten „Green Gates“ am Flughafen Frankfurt. Das „Green Gate“ ist ein wichtiger Projektbaustein und präsentiert den Weg hin zu einer emissionsarmen Flugzeugabfertigung mit elektrisch angetriebenen Fahrzeugen.

Der Termin findet statt am: Montag, den 12. Oktober 2015

Veranstaltungszeitraum: 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

 Treffpunkt ist um 9:15 Uhr im Foyer der Fraport-Unternehmenszentrale ( Geb. 178 ).

Von dort wird Sie ein Passagierbus über die Sicherheitskontrollstelle zum Flugsteig A15 bringen. Bitte beachten Sie die angegebene Zeit, denn Sie können nur in unserer Begleitung zur Veranstaltung „Green Gate“ gelangen. Ein späterer Zugang kann nicht sichergestellt werden.

An der Veranstaltung werden teilnehmen:

  • Minister Tarek Al-Wazir (Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung)
  • Staatsekretär Norbert Barthle (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur)
  • Dr. Stefan Schulte (Vorstandsvorsitzender Fraport AG)
  • Klaus Froese (Vorstand Operations & Hub Frankfurt, Deutsche Lufthansa AG)

Die Teilnehmer stehen im Anschluss für O-Töne zur Verfügung.

Wir bitten um Ihre Zusage bis zum 8. Oktober 2015 per E-Mail an l.speinger@fraport.de.

Parkmöglichkeiten sind im Parkhaus der Fraport-Unternehmenszentrale vorhanden. Eine Anfahrtsbeschreibung ist beigefügt

Hinweis: Da der Termin hinter der Sicherheitskontrolle stattfindet, benötigen Sie zwingend einen gültigen Personalausweis / Reisepass. Bitte bringen Sie keine spitzen Gegenstände, Werkzeuge, Messer, etc. mit. Das Verlassen der Veranstaltung vor Veranstaltungsende ist nicht möglich.

E-PORT AN wird über die Modellregion Elektromobilität Rhein-Main durch Mittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Modellregionen Elektromobilität werden von der NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie gebietsübergreifend koordiniert. Die regionale Koordination liegt bei der Projektleitstelle der Modellregion Rhein-Main, die bei der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH angesiedelt ist. Durch die Integration von E-PORT AN in die Landesinitiative „Strom bewegt“ wird die Sichtbarkeit des Projektes über das Flughafenumfeld hinaus sichergestellt.

Die Bundesregierung hat E-PORT AN im Jahr 2013 als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet und fördert die Vorhaben mit insgesamt 8,1 Millionen Euro. 2014 hat die Initiative den renommierten GreenTec Award in der Kategorie Luftfahrt erhalten. Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie unter: www.e-port-an.de

.

%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Einladung “e-mobile Runde” Leipzig

[ PM ] Das Clusterteam Elektromobilität der Stadt Leipzig möchte Sie gemeinsam mit “Auto Saxe“, Toyota-und Lexus-Vertragshändler, herzlich zur nächsten

Schließen