Elektromobilitätskonferenz: Bundesregierung muss …. einfach unseren 24 / 7 online Markt Infodienst nutzen!

Redaktionelle Bearbeitung durch Georg von Nessler unter Verwendung der PM „Bundesregierung muss Handbremse lösen“, die zur morgigen Nationalen Elektromobilitäts-Konferenz von Stephan Kühn (MdB, Bündnis90/Die Grünen, Sprecher für Verkehrspolitik) und  Dieter Janecek (MdB, Bündnis90/Die Grünen, Sprecher für Wirtschaftspolitik) herausgegeben wurde: „Deutschland ist weit entfernt davon, Leitmarkt für Elektromobilität [ 58.764 docs *] zu werden. Die Nachfrage nach Elektroautos hinkt im internationalen Vergleich hinterher. Dabei ist Elektromobilität das zentrale Zukunftsmodell für den Straßenverkehr [ 9.127 docs * ].  Deutschland steht als international führender Standort für Automobilentwicklung und -produktion vor besonderen Herausforderungen. Es sollte das Ziel der Bundesregierung  sein, die wirtschaftliche und technologische Bedeutung der deutschen Automobilindustrie zu erhalten und auszubauen.

Eine verstärkte Nachfrage nach Elektroautos kann nur mit einem Marktanreizprogramm gelingen. In Frankreich, in den Niederlanden und in Norwegen ist der Marktanteil von E-Autos um ein Vielfaches höher – und all diese Länder zahlen in verschiedenen Varianten eine Kaufprämie für emissionsarme Fahrzeuge. Wir fordern deshalb für reine Elektroautos einen zeitlich befristeten Kaufzuschuss in Höhe von 5.000 Euro. Dieser kann über eine Umlage bei der Kfz-Steuer für Autos gegenfinanziert werden, deren CO2-Ausstoss [  196.663 doc * ]  oberhalb der europäischen Grenzwerte liegt.

Wir erwarten von der Bundesregierung eine Strategie, wie die Batterieforschung, -entwicklung und -produktion wieder in Deutschland etabliert werden kann. Die Batterietechnik macht künftig einen großen Teil der Wertschöpfung in der Automobilproduktion aus. Um die Spitzenstellung der deutschen Automobilindustrie zu halten und den Rückstand auf Japan [ per 14.06.2015 – 56.265 docs Abrufbar im IP-GreenMobility Market Monitor * ]  und Südkorea [ 6.980 docs *  ] bei der Batterieentwicklung aufzuholen, ist ein Technologiesprung notwendig. Nur eine First-Mover-Strategie sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze [ 25.274 docs  * ]  von morgen. Die heutige politische und finanziell teure Abhängigkeit von Erdölimporten darf nicht durch eine Abhängigkeit von Batterieimporten ersetzt werden.“

— Ende der PM —

*  Beispiel und Erklärung zu unseren IP-GreenMobility  Ergänzungen  :

CO2-Ausstoss [  196.663 doc * ]  .  Per Internetabfrage am 14.6.2015 ca.  12:15  des VitosBee Topic Servers  IP-GreenMobity Markt- Vertriebs- Monitordienstes  gab es zum Themenfeld (  engl.: Topic  ) CO 2 im Kontext und nur im Kontext (  Topic Map  )  von  Elektromobilität und nachhaltiger Mobilität  196.633 kuratierte Dokumenten – Quellennachweise.

20141201_GPSM_logo_Mitglied300x160Dieser Fachinformationsdienst, der akkreditiertes Mitglied bei Institutionen, Organisationen, Kongressen und  Messen ist,  stellt den umfassendsten und intelligentesten Monitoring-Dienst (mit dem Fokus auf Markt, Vertrieb und Marketing) in Europa dar – wenn nicht sogar weltweit.
Im Abonnement hilft unser IP-GreenMobility Informationsdienst  Entscheidern weltweit die besseren strategischen Massnahmen zu treffen! Warum nicht auch Ihrer Institution oder Ihrem Unternehmen? Einfach das Formular ausfüllen – wir senden Ihnen unser Angebot, oder rufen Sie an.

 

%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Erfolgreiches Onlineverleihsystem für Fahrrad- und E-Bike-Händler sowie Pendler in der Region Stuttgart

Wir gratulieren unserem Kunden und „RadWegeRaum“  Projektpartner Inbooma: Bereits seit einem Jahr bietet das Tochterunternehmen der Planquadrat Software-Integration mit der Software Scooterplan.net ein

Schließen