E-Bike Paradies Südburgenland – Betriebe vermarkten gemeinsam

Das Burgenland in Österreich ist geprägt vom Neusiedler See im Norden und den Ausläufern der Alpen im hügeligen Süden in der Grenzregion zu Ungarn und Slowenien.
Es ist eines der wichtigsten Weinbaugebiete Österreichs.
Zugpferde des Tourismus im Burgenland sind der Neusiedler See,
die Thermen Lutzmannsburg (Sonnentherme), Stegersbach und Bad Tatzmannsdorf.
Das Burgenland hat ein Radwegenetz 5.000 km länge.
Die Wirtschaft im Südburgenland wird seit langer Zeit Landwirtschaftlich geprägt.

Betriebe vermarkten gemeinsam ihre Region
2004 haben sich Top-Betriebe im Südburgenland zusammen getan, um die Vorzüge des Gebietes und deren Produkte zu präsentieren.
Mit der Initiative „Südburgenland – Ein Stück vom Paradies®“
setzen mehr als 60 Genussbetriebe einen neuen Impuls in Sachen Gastlichkeit und Kulinarik.
Besucher finden sprichwörtlich paradiesische Verhältnisse vor, die zugleich Namensgeber für die Gemeinschaft waren.
Im Rahmen verschiedener Projekte wurden die Vermarktung und der Vertrieb regionaler Produkte fokussiert. Damit wurde die lokale Wirtschaft weiterentwickelt, Arbeitsplätze geschaffen und gleichzeitig Landwirtschaftliche Betriebe zu touristischen Highlights.
Der Vertrieb der Angebote erfolgt über die Genuss Logistik Burgenland, Reisebüros und Agenturen, dem Paradies-Kompass, Facebook und einem E-Bike Verleihsystem,
welches Radtouren zu Genussbetrieben anbietet.
In einem Erlebnisportal werden lokalen Angebote online gefunden, können nur beobachtet oder einzeln oder als Paket gebucht werden. Conversions von interessierten Reisenden zu guten Kunden werden messbar.

E-Bike Paradies Südburgenland
Das E-Bike stellt im eine mehr als angenehme Verflechtung von kulinarischem Genuss, körperlicher Betätigung und kultureller Entdeckungsreise dar! So wird Fahrradfahren durch das Südburgenland zum Genuss.
Mit einem 800 km beschilderten Radwandernetz und mehr als 130 top ausgestatteten Fahrrädern lädt nun die Region ein, durch ihre sanft hügelige Landschaft – ökologisch mit Rückenwind – zu radeln.
Mitgliedsbetriebe wie z.B. Paradiesladen, Heurigenstadl, Kaffeestuben und Reisebüro übernehmen die Ausgabe und Rücknahme der E-Bikes sowie gleichzeitig die Betreuung der Gäste.

Die Vermietstationen arbeiten mit der zentralen Online-Verleihsoftware Scooterplan.net, welche Organisation des Fahrzeugpools unterstützt, sowie Kunden und Buchungen verwaltet.

Die Verfügbarkeit von Touren und Mieträder kann in Echtzeit über die Website geprüft werden und Gäste reservieren anschliessend online im Voraus. Das System verschickt automatisch einheitliche Mietverträge und Rechnungen.
Alle Touren führen vorbei an den über 60 Mitgliedsbetrieben, direkt in die Höfe und Läden der regionalen Produzenten, Veredler und Weinbauern.
Das Produkt Genussradeln wird zu verschiedenen Themen wie „Weinidylle“, „GPS Natur Hunter“ oder „Apfel & Birn“ inszeniert. Es werde verkaufbare Erlebnispakete inklusive Übernachtungen, E-Bike und Verkostungen in den Betrieben geschnürt und unter der einheitlichen Marke vertrieben.

Die Motivation für die E-Bike Nutzung ist körperliche Betätigung, kulturelle Entdeckungsreise und kulinarischer Genuss.

%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Aufbau von lokalen eMobile Coaches, Fairvelo Sharing Systems und eines eMobil Wissensnetzwerkes

[Foto von : Von --Nightflyer (talk) 18:38, 24 June 2013 (UTC) - Eigenes Werk (Originaltext: eigenes Foto), CC BY 3.0,

Schließen